Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht. - Heinz Rühmann

Unsere Produkte

6,4511,90

Enthält 7% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

15,95

Enthält 7% Mehrwertsteuer
(6,38 / 100 ml)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

7,5013,95

Enthält 7% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

15,95

Enthält 7% Mehrwertsteuer
(6,38 / 100 ml)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

10,90

Enthält 7% Mehrwertsteuer
(4,36 / 100 ml)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

15,95

Enthält 7% Mehrwertsteuer
(6,38 / 100 ml)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

38,95

Enthält 7% Mehrwertsteuer
(51,93 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Warum Ölmischungen und Öle für meinen Hund?

Ein Vorteil hochwertig konzipierter Ölmischungen für Hunde: Das Verhältnis der Fettsäuren zueinander findet höchste Beachtung! So ist insbesondere das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 sehr bedeutsam! Ein unbedachtes zusammenmischen verschiedener Einzelöle kann im Endergebnis ein für den Hund ungünstiges Fettsäureverhältnis ergeben.

Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren konkurrieren im Organismus um die gleichen Stoffwechselvorgänge (Enzyme). Daraus erklärt sich, dass ein deutliches Überangebot an z.B. Omega 6 Fettsäuren der Verwertung von Omega 3 Fettsäuren im Organismus entgegenstehen kann.

Grundsätzlich sind Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren essentiell das bedeutet, dass Dein Hund sie über die Nahrung aufnehmen muss. Ein Fettsäuremangel oder ein deutliches Missverhältnis über längere Zeit, kann bei Deinem Vierbeiner zu verschiedenen Imbalancen im Organismus führen.

Zum einen benötigen manche Fütterungsformen zur ausreichenden Versorgung mit verschiedenen Omega Fettsäuren, wie zum Beispiel Omega 6 und 3 die Zugabe von hochwertigen Ölen. Dies trifft u.a. auf die B.A.R.F – Methode zu.

Zum anderen nimmt der Hund in der Regel z.B. über Frischfleisch, Innereien, Fleisch im Trocken- oder Nassfutter sowie über Trockenfleisch-Snacks und verarbeitetem Futtergetreide überwiegend Omega 6 Fettsäuren zu sich, welche unter Umständen im Verarbeitungsprozess auch noch erhitzt wurden. Omega 6 Fettsäuren sind natürlich keineswegs schädlich ganz im Gegenteil, sie werden in guter Qualität im günstigen Verhältnis zu Omega 3 Fettsäuren sogar dringend gebraucht, z.B.  für Haut,  Haare,  Muskeln und Gelenke. Allerdings kann ein Überangebot an Omega 6 Fettsäuren durchaus zu entzündungsförderlichen Vorgängen im Körper des Hundes führen.

Da nun je nach Fütterungsart in der alltäglichen Fütterungspraxis oftmals hochwertige und kaltgepresste Öle in zu geringem Maße zum Einsatz kommen, besonders Omega 3 Fettsäuren, können sinnvoll zusammengesetzte Ölmischungen helfen, einen eventuellen Mangel oder ein Ungleichgewicht auszugleichen.